• Neu

Sportclimbing in Cordillera Cantábrica

32,80 €
Klettern im Nord-Westen Spaniens 4000 Routen und 320 Sektoren

Die aktuelle Auflage hat 100 Seiten mehr Inhalt. Diese waren nötig um die 4000 Routen und 320 Sektoren zu beschreiben. Bei uns ist der Gebirgszug Cantábrica immer noch recht unbekannt. Das Gebiet, südlich von Gijón bzw. nördlich von Oviedo, hat so einiges zu bieten. Nach Auskunft der Locals soll es sogar Gebiete geben, die zu den besten in Spanien zählen. Eingeteilt wurden die vielen Felsen in vier Hauptgebiete: ganz im Osten und sehr nah zum Atlantik gelegen, wurden die Sektoren des Picos de Europa beschrieben. In diesem Kapitel wird nur auf die Sportklettereien eingegangen. Die klassischen Konglomerattürme des Nationalparks, mit ihren Mehrseillängentouren, sind nicht enthalten. Südlich von Gijónbe findet sich das Hauptgebiet Asturias Centro mit insgesamt acht Einzelgebieten, darunter die etwas bekannteren Otura und Cuevas. Daran im Süden angrenzend folgt das Hauptgebiet León mit 20 Einzelgebieten, die alle sehr lohnend sind. Je nachdem, ob der Zugang nur eine Minute lang sein soll, ob man überwiegend einfache Routen oder extrem schwierige Routen sucht oder ob es Mehrseillängen sein sollen - In León findet man alles. Zum Schluss noch das Valles del Trubia, von den Hauptgebieten das Westlichste, in dem es auch bunt gemischt zugeht. Kurze oder lange, einfache oder schwierige Routen, das Valles del Trubia, mit der Stadt Entrago, bietet für jeden etwas. Kurzum, La Cordillera Cantábrica ist ein Klettergebiet, das in unserer Region noch unbekannt, jedoch eine Reise wert ist. Der Führer wird mit Vertical-life-App-Code ausgeliefert.

Gebiete: León, Valles del Trubia, Asturias Centro, Valles de los Picos de Europa
1654

Technische Daten

Erscheinungsjahr
2017
Seiten
416
Untertitel
Escalada Deportiva en la Cordillera Cantábrica
Autor
Alberto Boza
Sprache
englisch , spanisch